Autor und Foto: Wümme Zeitung – 23. März 2019 (e-Paper)

SV Blau-Weiß Bornreihe treibt die Kaderplanung für die kommende Spielzeit zielstrebig voran

Der Fußball-Landesligist SV Blau-Weiß Bornreihe treibt die Personalplanungen für die kommende Spielzeit mit großer Energie voran – und es gibt bei diesen Bemühungen bereits erste Vollzugsmeldungen. So unterrichtete Teammanager Alexander Küstner vor der Partie beim FC Verden 04 (Sonntag, 15 Uhr) über mehrere Zusagen aus dem aktuellen Kader, zwei externe Neuzugänge und einen Torwart, der bereits ab Anfang April spielberechtigt für die „Moorteufel“ ist.

Nach den verkündeten Abgängen von Daniel Griesbach und Nico Eden, die beide zum Ende der Saison ihre Koffer packen werden, haben die Verantwortlichen bei den Blau-Weißen nämlich längst ihre Hausaufgaben gemacht. Mit Alexander Janosch, der sich im Winter aus dem Kader des Fußball-Oberligisten FC Hagen/Uthlede abgemeldet hat und früher bereits für den VSK Osterholz-Scharmbeck aufgelaufen ist, hat Küstner einen neuen Torwart an Land gezogen. Janosch ist bereits ab 4. April spielberechtigt und hat seine Zusage bereits für die kommende Spielzeit gegeben.

Damit steht der 25-Jährige in einer Reihe mit Kapitän Nils Gresens, der ebenfalls in der Saison 2019/2020 für die „Moorteufel“ spielen wird. Mit Steffen Dietrich hat auch der stellvertretende Mannschaftsführer sein Ja-Wort für eine weitere Spielzeit gegeben. Gleiches gilt für Michel Klimmek, Philip Bähr und Torben Poppe – allesamt Leistungsträger des aktuellen Kaders.

Spieler mit Bornreihe-Gen

„Das sind alles Jungs, die man mit dem Verein verbindet und die das Bornreihe-Gen in ihrem Blut haben“, freut sich Alexander Küstner über die Zusage dieser langjährigen Akteure.

Und der neue Teammanager hat auch schon die Zusage von zwei externen Akteuren für die kommende Spielzeit bekommen. Im Sommer werden Tom Meierdierks und Mattes Görg ins Teufelsmoor wechseln. Der 22 Jahre alte Meierdierks absolviert aktuell seine dritte Saison beim Bezirksligisten SV Lilienthal-Falkenberg und gehört dort im Mittelfeld zum Stammpersonal.

Selbiges trifft auch auf Mattes Görg zu, allerdings eine Liga tiefer. Görg, der Jahrgang 1997 ist, spielt bei Kreisligist TSV Dannenberg im zentralen Mittelfeld und will ebenso wie Meierdierks die Herausforderung in der Landesliga Lüneburg suchen und annehmen.

„Ich bin froh, dass die zwei sich für uns entschieden haben“, sagt Alexander Küstner. „Beide waren mehrfach bei uns zum Probetraining, beide sind richtig gute Jungs, die ins Team reinpassen werden. Genau das soll der Weg sein, den wir jetzt beschreiten wollen. Wir wollen der Mannschaft mit solchen Jungs aus dem Landkreis wieder ein Bornreiher Gesicht geben.“