Vielzahl an Chancen vergeben

SV Blau-Weiß Bornreihe

29. Mai 2019

Autor: Wümme Zeitung – 29. Mai 2019 (e-Paper)

Blau-Weiß Bornreihe rutscht in der Landesliga-Tabelle durch das 0:2 in Gellersen nach unten

Durch eine 0:2-Schlappe beim TSV Gellersen hat der SV Blau-Weiß Bornreihe seinen achten Platz in der Fußball-Landesliga Lüneburg eingebüßt. „Wir haben es trotz einer drückenden Überlegenheit und einer Vielzahl an guten Möglichkeiten nicht geschafft, ein Tor zu erzielen“, bedauerte SV-Trainer Saša Pinter.

Bereits nach zehn Minuten ließ TSV-Keeper Steffen Wulf Torben Poppe mit einer Glanzparade abblitzen. Wulf entschärfte dessen Kopfball ebenso wie den von Kevin Sammann sechs Minuten später. In der 22. Minute tankte sich Philip Bähr auf halblinks durch, bediente im Anschluss jedoch Jeremy da Rocha Nunes nicht präzise genug. „Spätestens hier hätte das 1:0 für uns fallen müssen“, versicherte Coach Pinter.

Dann verloren die Blau-Weißen auch noch ihren Sturmtank Torben Poppe. Poppe hatte sich bei einem Kopfballduell eine Platzwunde zugezogen. Für ihn kam Kapitän Nils Gresens, der eigentlich geschont werden sollte. Saša Pinter stellte sein Team nun zwangsweise um. Gresens ordnete sich im defensiven Mittelfeld ein. Loris Menger rückte dafür zu Koen Schoffner auf die Acht vor. Jeremy da Rocha Nunes bildete fortan mit Philip Bähr die vorderste Front.

Zweimal per Kopf vorbei

„Lulu“ Bähr und Kevin Sammann köpften die Kugel in der Schlussphase des ersten Durchgangs jeweils knapp vorbei. Immer wieder kamen die „Moorteufel“ über Flanken von den Außenpositionen oder über Standards gefährlich zum Abschluss. „Jerry“ da Rocha Nunes holte viele Freistöße heraus.

Kurz nach dem Seitentausch zielte Jeremy da Rocha Nunes nach einer Kombination über Philip Bähr und Loris Menger ein wenig zu genau. Das Spielgerät prallte gegen den Pfosten. Bornreihes Torwart Alexander Janosch musste sich nach einer Stunde das erste Mal so richtig lang machen. Er legte eine Glanzparade bei einem Schuss von Jonas Kennemann an den Tag.

120 Sekunden hiernach markierte der erst Sekunden zuvor eingewechselte Patrick Kühn das 1:0 für die Hausherren. Dabei traf Kühn die Kugel am zweiten Pfosten nach einem Eckball gar nicht richtig, der Gellerser Spieler stolperte das Leder aber dennoch irgendwie über die Linie.

Zwölf Zeigerumdrehungen vor dem Ende schoss Philip Bähr nach einem Pass von Joker Hendrik Lütjen Steffen Wulf an. Steffen Dietrich hatte den Torschrei kurz darauf ebenfalls bereits auf den Lippen. Doch Wulf holte den Ball noch aus dem Winkel. In der Nachspielzeit machte Andreas Demir per Konter alles klar. „Uns fehlte wieder einmal die letzte Präzision im Abschluss“, sagte Saša Pinter nach Abschluss der Begegnung.

Nachgefragt bei Kevin Sammann

Nachgefragt bei Kevin Sammann

Autor und Foto: Dennis Schott Kevin Sammann (27) wurde gegen Verden als Linksverteidiger aufgeboten und blieb auch Bestandteil der Dreierkette, als die Bornreiher mit zunehmender Spieldauer größeres Risiko gingen. Herr Sammann, Hand aufs Herz: Haben Sie noch an das...

Auf den Kopf gestellt

Auf den Kopf gestellt

Autor und Foto: Dennis Schott Der SV Bornreihe sieht gegen den FC Verden 04 lange wie der sichere Verlierer aus, kommt aber noch zum 3:3 Geht da noch etwas? Eigentlich war der Fußball-Landesligist SV Blau-Weiß Bornreihe mausetot und hätte gegen den FC Verden 04...

Weitermachen!

Weitermachen!

Autor: Jan-Henrik Gantzkow; Foto: Tobias Dohr Der SV Blau-Weiß Bornreihe will seinen Lauf auch im finalen Spiel des Jahres gegen Verden fortsetzen Es ist erst wenige Wochen her, da war die Lage beim SV Blau-Weiß Bornreihe nahezu aussichtslos: Mit gerade einmal drei...