Autor: Wümme Zeitung – 18. Januar 2019 (e-Paper);

Beim 22. Schmolke-Cup deutet alles auf den sechsten Turniersieg in Folge des SV Blau-Weiß Bornreihe hin.

Wenn am Sonnabend die bereits 22. Auflage des vom VSK Osterholz-Scharmbeck ausgerichteten Schmolke-Cup beginnt, dann stellt sich den zahlreichen Zuschauern in der Kreissporthalle am Gymnasium vor allem wieder einmal eine Frage: Wer kann die langjährige Titelregentschaft des SV Blau-Weiß Bornreihe beenden? Fünfmal in Folge sicherten sich die „Moorteufel“ zuletzt den prestigeträchtigen Titel und das Preisgeld in Höhe von 250 Euro.

Doch wenn es nach VSK-Trainer Oliver Schilling geht, ist mit der blau-weißen Übermacht in diesem Jahr Schluss. „Bornreihe hat natürlich eine enorme individuelle Qualität und mit Leuten wie Nils Gresens auch richtig gute Hallenkicker. Das Niveau von vor drei oder vier Jahren haben sie aber in der Halle nicht mehr. In diesem Jahr gibt es einige Teams, denen ich viel zutraue“, so der Coach der Gastgeber. Dennoch dürfte der Sieg einmal mehr nur über die Bornreiher gehen, die in diesem Jahr zwar noch keinen Titel gewinnen konnten, aber dennoch bei einigen namhaften Turnieren ihre Qualitäten eindrucksvoll unter Beweis gestellt haben.

„Wir haben in Loxstedt, Gnarrenburg und Bremerhaven wieder richtig gute Leistungen gezeigt. Wenn wir daran anknüpfen und in den wichtigen Spielen die Spannung halten, dann werden wir auch beim Schmolke-Cup ganz weit vorne landen“, glaubt Trainer Saša Pinter an eine Fortsetzung der blau-weißen Erfolgsgeschichte.

Dabei trifft der Titelverteidiger aus der Landesliga in Gruppe B nicht nur auf den langjährigen Erzrivalen und Gastgeber, sondern auch auf die Bezirksligisten SV Komet Pennigbüttel und ATSV Scharmbeckstotel. Eine Prognose zu dieser Gruppe will zumindest Oliver Schilling nicht abgeben: „Es ist eine kleine, rutschige Halle und fünf gute Hallenkicker kriegt jeder Teilnehmer zusammen. Das wird schon spannend. Natürlich wollen wir weiterkommen und eine gute Rolle spielen, allerdings sind wir nicht die Hallenspezialisten schlechthin“, erklärt Schilling.

In der anderen Gruppe gehen neben der zweiten Mannschaft des VSK auch der FC Hambergen, der SV Lilienthal-Falkenberg und die TuSG Ritterhude an den Start. Die Rückkehr von Ritterhudes Trainer Torsten Just an die alte Wirkungsstätte fällt allerdings aus: „Das erspare ich mir, die Mannschaft wird von Bastian Haskamp betreut. Zwar hätte ich einige Spieler und Leute aus dem Umfeld gerne wiedergesehen, andere Leute wiederum nicht. Da ist zu viel passiert“, erklärt Just nach seinem unschönen Abgang im Sommer. Dennoch hofft er, dass seine Mannschaft Gas gibt und die Gruppenphase übersteht. Leicht wird das angesichts der Konkurrenz aber nicht: Denn sowohl der FC Hambergen als auch der Vorjahresfinalist aus Lilienthal, der mit Nils Koehle über einen der besten Hallenfußballer im Kreis verfügt, sind für hohe Fußballkunst auf dem Parkett bekannt.

Vielleicht wird es also endlich mal wieder richtig spannend – stimmungsvoll wird es in jedem Fall: „Das ist schon ein echtes Highlight. Schon aus anderer Perspektive, aber hier beim VSK hat das Ganze noch einmal eine andere Bedeutung. Man merkt die Vorfreude, am liebsten würde ich selber mitspielen“, grinst Oliver Schilling, der in der Vergangenheit als Trainer des TSV Wallhöfen für Furore sorgte. Und auch Saša Pinter hat bei seiner Premiere schnell die Besonderheit des Turniers gespürt: „Ich war ja erst einmal dabei, aber man merkt schon, dass dieses Turnier besonders wichtig für die Leute ist. Die Halle wird wieder rappelvoll und emotional sein. Ich hoffe aber, dass alles sportlich bleibt. Denn bei allem Ehrgeiz ist am Wichtigsten, dass sich keiner verletzt und alle Spaß haben“, so Pinter. Für Spaß könnte auch das Einlagespiel sorgen, bei dem eine Promimannschaft aus Politik und Wirtschaft auf ehemalige VSK-Legenden treffen wird.

Spielplan

14.30 Uhr: VSK Osterholz-Sch. II – TuSG Ritterhude
14.43 Uhr: FC Hambergen – SV Lilienthal-Falkenberg
14.56 Uhr: VSK Osterholz-Sch. I – ATSV Scharmbeckst.
15.09 Uhr: SV Komet Pennigbüttel – SV Bornreihe
15.22 Uhr: SV Lilienthal-Falkenb. – VSK Osterholz-Sch. II
15.35 Uhr :SV Bornreihe – VSK Osterholz-Sch. I
15.48 Uhr: TuSG Ritterhude – FC Hambergen
16.01 Uhr: ATSV Scharmbeckst. – SV Komet Pennigbüttel
16.15 Uhr: Einlagespiel
16.46 Uhr: VSK Osterholz-Sch. II – FC Hambergen
16.59 Uhr: VSK Osterholz-Sch. I – SV Komet Pennigbüttel
17.12 Uhr: TuSG Ritterhude – SV Lilienthal-Falkenb.
17.25 Uhr: SV Bornreihe – ATSV Scharmbeckstotel
17.38 Uhr: Halbfinale 1
17.51 Uhr: Halbfinale 2
18.17 Uhr: Spiel um Platz 3
18.30 Uhr: Finale JHG

Doppelpack kurz vor und nach der Pause

Doppelpack kurz vor und nach der Pause

Autor: Reiner Tienken (Wümme Zeitung) – 13. September 2019 (e-Paper) Elias Schupp stellte im sechsten Saisonauftritt in der Fußball-Kreisliga Osterholz die Weichen für den Titelanwärter FC Worpswede. Der kräftige Gäste-Akteur schnürte einen Doppelpack zum 3:0-Erfolg...

Wohin führt der Weg der “Moorteufel”?

Wohin führt der Weg der “Moorteufel”?

Autor: Wümme Zeitung – 6. September 2019 (e-Paper); Foto: Tobias Dohr Der punktlose SV Blau-Weiß Bornreihe will ausgerechnet im Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Rotenburg den ersten Sieg einfahre Nach drei Niederlagen in den ersten drei Spielen der neuen...