Autor: Wümme Zeitung – 2. Juni 2019 (e-Paper)

„Jerry“ da Rocha Nunes ist Mann des Tages bei Bornreihes 3:2

Torben Poppe strich Jeremy da Rocha Nunes liebevoll über den Kopf. Gerade hatte „Jerry“, wie er genannt wird, das 1:0 für den SV Blau-Weiß Bornreihe von Philip Bähr vorbereitet (14.). Da Rocha Nunes fädelte dann auch noch die beiden weiteren Treffer für die Gastgeber ein. Der Flügelspieler sprühte auch insgesamt nur so vor Spielfreude beim 3:2-Erfolg zum Abschluss der Saison in der Fußball-Landesliga Lüneburg gegen den Vizemeister TuS Harsefeld.

Die Gäste bemühten sich nach dem 0:1 um den Ausgleich und kamen auch zu vielversprechenden Aktionen. Sören Meyer traf den Ball aber nach einer Vorarbeit des quirligen Nico Osuch über rechts nicht richtig (20.). Kurz darauf machte es Robin Hübner nach einem Vorstoß über Pascal Schawaller schon etwas besser. Doch SV-Keeper Daniel Griesbach war auf seinem Posten.

Als Griesbach dann einmal eine zu kurze Faustabwehr fabrizierte, sprang Torben Poppe in die Bresche. Der Angreifer warf sich in den Schuss des Neuners der Gegenseite, Pascal Schawaller, und verhinderte mit dem Gesicht den Einstand (24.). Die Hausherren zeigten sich in der Offensive wesentlich effektiver in den ersten 45 Minuten. „Jerry“ da Rocha Nunes legte die Kugel bei einem Konter nach rechts zu Miguel Mendoza heraus. Der Kanadier hatte dann das Glück, dass sein Schuss zum 2:0 noch leicht abgefälscht wurde (39.). Mit einem technischen Kabinettstückchen setzte 120 Sekunden später Torben Poppe Miguel Mendoza in Szene. Mendoza verzog allerdings volley.

Kurz nach der Pause ging der Daumen von Torben Poppe nach oben. Michel Waldow hatte Kevin Sammann auf links mit der Hacke auf die Reise geschickt. Poppe verfehlte in der Mitte nur knapp. Jeremy da Rocha Nunes ließ dann seinen Gegenspieler auf der rechten Seite wie einen Schuljungen stehen und bereitete so das 3:0 von Torben Poppe vor (50.). Nach einem Eckball von Kai-Ole Ehrlich stand Pascal Schawaller in der Mitte völlig frei und erzielte das 1:3. „Blau wieder mehr“, ermahnte Bornreihes Ersatzkapitän Steffen Dietrich seine Kollegen, verstärkt Engagement zu zeigen. Nach einem tollen Doppelpass mit „Jerry“ da Rocha Nunes verpasste „Lulu“ Bähr das 4:1.

Manuel Detje verkürzte schließlich nach Vorleistung von Pascal Schawaller auf 2:3 (75.). Der Sieg geriet nur noch beim Schuss von Kai-Ole Ehrlich in der Nachspielzeit in Gefahr. „Wir sind am Ende auf dem Zahnfleisch gegangen, haben aber hinten kaum etwas zugelassen“, bilanzierte SV-Trainer Saša Pinter nach seiner Abschiedsvorstellung.