Autor: Jan-Henrik Gantzkow (Wümme Zeitung) – 24. September 2019 (e-Paper);

Pascal Kranz (21) spielte in seiner noch jungen Karriere unter anderem schon für den FC Hagen/Uthlede und die TuSG Ritterhude. Seit vergangenem Winter geht er für den SV Blau-Weiß Bornreihe auf Torejagd.

Herr Kranz, endlich der erste Sieg. Das war wichtig heute, oder?

Pascal Kranz: Auf jeden Fall war das ein ganz wichtiger Erfolg für uns und unser Selbstvertrauen. Wir haben gezeigt, dass wir doch noch gewinnen können und das Siegen nicht verlernt haben.

Der Sieg war in Anbetracht der vielen Chancen auch verdient. Dennoch ist es noch mal spannend geworden.

Ja, wir haben eine ganz starke erste Hälfte gespielt und hätten die Partie eigentlich früher entscheiden müssen. Am Abschluss müssen wir noch mal üben (lacht). Das wir dann gegen neun Mann noch mal zittern, liegt auch an der Situation. Nach dem Anschlusstreffer macht man sich da Gedanken.

Sie haben sich den Elfmeter zur wichtigen Führung geschnappt. War das im Vorfeld abgesprochen?

Ich habe mich gut gefühlt und wollte schießen. Als Stürmer war es ja auch mal an der Zeit, zu treffen. Schön, dass ich dann noch einen Treffer nachlegen konnte.

Was bedeutet dieser Erfolg für die kommenden Wochen?

Wir wollen den Schwung jetzt mitnehmen und gerade an die Leistung aus der ersten Halbzeit anknüpfen. Da haben wir unser Potenzial gezeigt.

Das Gespräch führte Jan-Henrik Gantzkow.