Lohnenswerter Test für beide Teams

SV Blau-Weiß Bornreihe

5. August 2021
Autor: Thorin Mentrup

Bornreihe schlägt Hambergen

Eigentlich hatten sich die Fußballer des FC Hambergen auf einen Trainingstag eingestellt. Doch weil der FC Geestland zum Test beim SV Blau-Weiß Bornreihe nicht antreten konnte, griff Nils Gresens, der die „Moorteufel“ mit Frank Meyer trainiert, zum Handy und rief einen Ex-Bornreiher an: Hambergens Trainer Julian Gelies. Der stimmte sofort zu, mit seiner Elf ins Teufelsmoor zu reisen. Gelohnt hat es sich für beide Teams: Bornreihe feierte beim 3:2 (2:1) einen Sieg, Hambergen enttäuschte gegen den klassenhöheren Rivalen nicht. „Wir sind wieder einen Schritt weiter“, zog Bornreihes Meyer ein positives Fazit. Körperlich würden alle Spieler stärker, auch die Abstimmung funktioniere immer besser. Gelies freute sich derweil darüber, wieder auf einen ordentlichen Kader zurückgreifen zu können. „Das ist die wahrscheinlich wichtigste Nachricht neben der, dass alle Spieler, auch die sieben eingewechselten, sich nahtlos eingefügt haben“, sagte er. Besonders wichtig: das Comeback von Kapitän Frederik Nagel. Die durchwachsenen Auftritte bei der Ritterhuder Sportwoche machten die „Zebras“ vergessen.

Am Sieg der Bornreiher gab es wenig zu rütteln. „Das ist eine super, super gute Mannschaft“, lobte Gelies den Gegner. Selbst nach Keno Liebschners Tor zum 2:3 aus Hamberger Sicht (78.) wackelten die Bornreiher nicht mehr. Anton-Willi Räke hatte die Blau-Weißen nach einer Ecke in Führung gebracht (12.). Ein ungewohntes Glücksgefühl für die „Moorteufel“. „Ein Tor nach einer Standardsituation ist ziemlich lange her“, sagte Meyer. Auf den ersten Streich von Liebschner (36.) gab Michel Klimmek eine schnelle Antwort (40.). Als Pascal Kranz kurz nach dem Seitenwechsel auf 3:1 erhöhte (47.), war die Partie vorentschieden. Doch die Gäste steckten nicht auf. Auch das gefiel Gelies.