Fünf Spiele und kein Sieg

SV Blau-Weiß Bornreihe

2. August 2021
Autor: Dennis Schott, Foto: Wümme Zeitung

SV Blau-Weiß Bornreihe kommt mehrfach nicht über ein Remis hinaus

Fünf Spiele und kein Sieg: So lautet die Bilanz des SV Blau-Weiß Bornreihe von diesem Wochenende. Nachdem der Fußball-Landesligist am Freitagabend beim Burmeister-Cup der Leher TS in drei Gruppenspielen nicht über jeweils ein Unentschieden hinausgekommen war und sich auch im Spiel um Platz fünf dem Gastgeber mit 0:2 beugen musste, trennte sich die Elf von Trainergespann Frank Meyer/Nils Gresens am Sonntag auch vom Ligakonkurrenten FC Verden 04 mit einem 2:2 (0:0)-Unentschieden. Die Blau-Weißen verspielten dabei eine 2:0-Führung.

“Bei einem Punktspiel hätten wir uns geärgert”, meinte Coach Meyer hinterher. Weil es sich aber lediglich um ein Testspiel handelte, hielt sich seine Enttäuschung in Grenzen. Gleichwohl: Ein Sieg wäre nicht unverdient gewesen. Schon in der ersten Halbzeit hatten die “Moorteufel” zwei, drei gute Gelegenheiten, um in Führung zu gehen. Allerdings mangelte es an der notwendigen Zielstrebigkeit. “Wir haben lieber einmal quer gespielt anstatt abzuschließen”, monierte Meyer. So mussten die Bornreiher bis nach dem Seitenwechsel warten, ehe Justin Dähnenkamp die verdiente Führung besorgte. Der Neuzugang profitierte dabei von einem abgefälschten Schuss und konnte danach allein auf den gegnerischen Keeper zulaufen – und ihn überwinden (51.). Einen Konter über Pascal Kranz vollendete Dähnenkamp mit seinem zweiten Treffer zum 2:0 (66.).

In der Schlussphase verspielten die Hausherren den Vorsprung allerdings noch. Der Anschlusstreffer von Nick Zander ließ die Blau-Weißen noch einmal zittern. Die Verunsicherung durch die vielen Wechsel war spürbar, und auch wenn der Ausgleich durch Zander spät fiel, war es durchaus ein leistungsgerechtes Remis.

Ganz schön kurios war es zwei Tage zuvor beim Blitz-Turnier um den Burmeister-Cup der Leher TS gewesen. Nicht nur Bornreihes Partien gegen Rot-Weiß Cuxhaven und ESC Geestemünde gingen torlos aus, sondern auch das Spiel der beiden Gruppengegner. Dass alle drei Gruppenspiele mit demselben Ergebnis endeten, nämlich 0:0, darauf war der Veranstalter wohl nicht vorbereitet. Um einen Gruppensieger zu ermitteln, sollte nun ein Elfmterschießen entscheiden. Ein neutraler Torwart hielt gegen jeweils einen Vertreter der drei Gruppengegner. Die Bornreiher verschossen dabei als erste und traten somit im Spiel um Platz fünf an. Dort zogen sie gegen die Leher TS mit 0:2 den Kürzeren. “So etwas habe ich auch noch nicht erlebt”, wunderte sich Frank Meyer. Seiner Meinung nach hätten die “Moorteufel” genauso gut ins Finale einziehen können. Gegen Cuxhaven wurde den Bornreihern ein Elfmeter zugesprochen, der für sie nicht berechtigt war und den sie deswegen nicht ausführten. Gegen Geestemünde wurde ihnen dagegen ein Tor wegen Abseits aberkannt. Eine umstrittene Entscheidung, so Meyer.