Es muss sofort funktionieren

SV Blau-Weiß Bornreihe

17. Oktober 2019

Autor: Dennis Schott (Osterholzer Kreisblatt)

Man stelle sich das Unvorstellbare einmal vor: Der SV Blau-Weiß Bornreihe spielt in der Bezirksliga. Dieser Satz klingt eigentlich wie ein schlechter Witz, sehen sich die „Moorteufel“ doch selbst als „Kultverein in der Landesliga“, wie es Teammanager Alexander Küstner umschreibt. Eine gefühlte Ewigkeit spielen die Blau-Weißen nun dort, nicht auszudenken wäre es also, wenn am Ende der Saison tatsächlich der Abstieg stünde. Den Bornreihern ist diese bedrohliche Situation allerdings nicht komplett neu, wenngleich das Ausmaß dieses Mal eine neue Dimension erreicht hat.

Man erinnere sich nur zwei Jahre zurück, als es um den Klub ähnlich schlecht stand und Saša Pinter in der Winterpause als Trainer geholt wurde. Pinter küsste die in den Dornröschenschlaf gefallene Mannschaft wieder wach und hievte sie dank einer überragenden Rückrunde vom vorletzten Platz am Ende sogar noch auf Rang drei.

Und auch wenn sich die Wege inzwischen wieder getrennt haben, so bleibt doch zu konstatieren, dass die Verpflichtung Pinters für den Verein ein absoluter Glücksgriff war.

Ganz gleich, ob es nun Frank Meyer und Nils Gresens oder ein später gefundener Nachfolger von Michael Rickers sein wird: Der neue Trainer wird die Mannschaft sofort zum Funktionieren bringen müssen. Das heißt im Umkehrschluss, dass die Verantwortlichen einmal mehr eine ausgesprochen gute Spürnase beweisen und zugleich einen Trainer finden müssen, der sich diese verantwortungsvolle Aufgabe auch zutraut. Wenn man es so sehen will, steht der SV Bornreihe nun wieder dort, wo er vor zwei Jahren gestanden hat. Und ob es wieder ein Happy End geben wird, bleibt abzuwarten.