Bornreihe schießt sich warm

SV Blau-Weiß Bornreihe

9. August 2021
Autor: Dennis Schott

Fußball-Landesligist feiert 7:2-Sieg im finalen Test

Keine Frage: Es war Jammern auf hohem Niveau. Jedenfalls kam Frank Meyer, der gemeinsam mit Nils Gresens den Fußball-Landesligisten SV Blau-Weiß Bornreihe trainiert, nicht umhin, die beiden Gegentreffer als „nicht unbedingt gewollt“ zu umschreiben. Dabei ließ er auch nicht den Umstand, dass die Moorteufel munter durchwechselten, um jedem Spieler Einsatzzeiten zu gewähren, als Entschuldigung gelten. Aber sonst? Gab es wenig zu kritisieren. Dafür war der 7:2 (4:0)-Testspielerfolg gegen den Bezirksligisten SG Stinstedt einfach zu deutlich.

Frank Meyer sprach hinterher von einem „anständigen Spiel“. Eines, das die Blau-Weißen nicht nur als bloßen Test betrachteten, sondern so hineingingen, als wäre es eine reguläre Partie gewesen. Und das sollte sich auf dem Platz auch direkt bemerkbar machen, als die Hausherren früh durch Philip Bähr in Führung gingen. Die „Moorteufel“ setzen die SG Stinstedt auch in der Folge stark unter Druck, woraus schließlich das schönste Tor des Tages resultierte. So eroberte Neuzugang Bjarne Schnakenberg durch sein konsequentes Nachsetzen auf Höhe des Mittelkreises das Leder, sah zugleich, dass der gegnerische Torwart etwas zu weit vor seinem Kasten stand und überwand ihn mit einem sehenswerten Heber aus 30 Metern. „Wenn es funktioniert, ist alles gut“, kommentierte Meyer dieses Tor. Er schränkte aber gleichzeitig ein, dass die vier mitgelaufenen Mitspieler sich hätten beschweren können, wenn der Ball nicht reingegangen wäre. Ein Querpass zu ihnen wäre in dieser Situation wohl die sicherere Variante gewesen.

Der Landesligist ließ sich danach nicht in seinem Vorwärtsdrang bremsen. Ennio Cordes zum 3:0 und wieder Bjarne Schnakenberg stellten den klaren Pausenstand her. „Stinstedt hatte in der ersten Hälfte nicht eine Chance“, so Meyer. Das änderte sich mit Wiederbeginn. „Etwas unsortiert“ habe sich vor allem die Defensive bei den Gegentoren gezeigt. Und weil sich die Bornreiher in den vergangenen Testspielen immer wieder solche Schwächephasen erlaubten, fragte sich Meyer auch dieses Mal nach dem Warum. Er hatte keine Antwort. „Allerdings muss man auch sagen, dass dem 4:2 ein klares Foulspiel vorausgegangen war“, relativierte er.

Justin Dähnenkamp brachte die Blau-Weißen mit seinem Treffer zum 5:2 aber wieder auf Kurs. Neuzugang Emil Tepper mit seinem ersten Treffer für Bornreihe sowie Anton-Willi Räke zurrten schließlich den Kantersieg fest.

Der finale Test vor dem Ligaauftakt am kommenden Sonntag ist damit also vollauf gelungen. Bleibt nur die Frage, welche Startelf sich bei den „Moorteufeln“ während der Vorbereitung herauskristallisiert hat. In diesem Punkt hat das Trainerduo Gresens/Meyer, das die Mannschaft in den vergangenen Wochen stets munter durchwechselte, allerdings noch keine endgültige Entscheidung getroffen. Die wird wohl erst an diesem Freitag gefällt werden. Das Trainergespann will nicht nur die Spiele, sondern auch die Trainingseindrücke aus dieser Woche in diese Entscheidung mit einfließen lassen.