Blau-Weiße Zukunftsvisionen

SV Blau-Weiß Bornreihe

18. Oktober 2019
Autor: Tobias Dohr

Die Sportredaktion beschäftigt sich in zwei gegensätzlichen Szenarien mit der aktuellen Situation in Bornreihe.

Es läuft irgendetwas schief im Teufelsmoor. Grundlegend schief. Der SV Blau-Weiß Bornreihe ziert seit einigen Wochen das Tabellenende der Fußball-Landesliga Lüneburg. Neun der bisherigen zehn Saisonspiele gingen verloren, die „Moorteufel“ befinden sich längst in einer handfesten Krise. Anfang der Woche zog nun Trainer Michael Rickers die Konsequenzen und stellte sein Amt nach nur dreieinhalb Monaten wieder zur Verfügung (wir berichteten).

Dabei waren sie im Teufelsmoor doch eigentlich recht erwartungsfroh in die neue Saison gestartet, mit interessanten Neuzugängen und dem Meistertrainer der Saison 2015/2016 sollten die Weichen Richtung Zukunft gestellt werden. Doch Mitte Oktober ist nichts mehr übrig geblieben von der Aufbruchstimmung. Stattdessen wabert mehr denn je das Wort „Bezirksliga“ über den Bornreiher Sportplatz, es scheint klar: In dieser Saison geht es für die Blau-Weißen einzig und alleine darum, den Abstieg zu verhindern. Aber sollte das eigentlich wirklich um jeden Preis das Ziel sein? Vor dem Heimspiel gegen den Tabellensiebten VfL Lüneburg (Sonntag, 15 Uhr) hat sich die Sportredaktion einmal dieser Thematik angenommen und in zwei völlig unterschiedlichen Szenarien eine mögliche Zukunftsvision entworfen.