Abstieg? Nein, danke!

SV Blau-Weiß Bornreihe

18. Oktober 2019
Autor: Dennis Schott

Zu behaupten, der SV Blau-Weiß Bornreihe wäre auch in der Bezirksliga Lüneburg gut aufgehoben, klingt wie ein schlechter Scherz. Der Fußballkreis Osterholz hätte sein Flaggschiff verloren. Was wäre denn, wenn die Mannschaft tatsächlich abstiege? Sie wäre dann doch nur noch eine von vielen und eben nicht mehr das Aushängeschild, das den Kreis über so viele Jahre erfolgreich vertreten hat.

Zur Erinnerung: Der Verein hält sich mittlerweile seit mehr als 20 Jahren in der Landesliga – oder sogar darüber. Im Gegensatz zu allen weiteren „Emporkömmlingen“, die es in der Vergangenheit immer mal wieder gegeben hat, muss konstatiert werden: Wirklich halten konnte sich am Ende nur der SV Bornreihe. Natürlich: Der VSK Osterholz-Scharmbeck hatte es zwischenzeitlich zwar geschafft, den „Moorteufeln“ Rang eins im Kreis abzujagen. Gewiss. Allerdings mussten sich die Grün-Weißen irgendwann eingestehen, dass eine mehrjährige Verweildauer über Landesliganiveau schwer zu realisieren ist. Die Bornreiher indes haben es geschafft, dank zuverlässiger Sponsorengelder und gewachsener Strukturen, eine absolute Konstante im hiesigen Fußball darzustellen. Andere kamen und gingen, die Blau-Weißen blieben.

Ein Anspruch, dem man auch trotz des klaren Standortnachteils gerecht wurde. Das nötigt einem Respekt ab. Denn, und da darf man sich nichts vormachen: Der Aufwand, um ins entlegene Moorgebiet zu fahren, ist um ein Vielfaches größer, als zu einem kreisstadtnahen Verein zu gelangen. Das ist auch der Grund dafür, weshalb es für die Blau-Weißen schwer war und nach wie vor ist, eine durchgängig besetzte Jugendabteilung aufzubauen, die den Vergleich mit anderen Vereinen nicht scheuen muss.

Zudem gibt es einen Aspekt, der nicht hoch genug eingeschätzt werden kann: die Identifikation der Fans mit dem Verein. Die Bornreiher weisen den mit Abstand stärksten Zuschauerschnitt im Kreis Osterholz auf. In Bornreihe wird ohne jeden Zweifel Fußball gelebt. Spielt der SV Blau-Weiß, stehen mehr Zuschauer am Platz, als das Dorf Einwohner hat. Gefühlt zumindest. Vielleicht würden zu einem Bezirksliga-Derby ähnlich viele Zuschauer (oder sogar noch mehr) kommen. Allerdings wären es nicht mehr als fünf Spiele pro Saison, und ob die Leute zum Platz bei Postels pilgern werden, wenn ein „gewöhnlicher“ Bezirksligist zu Gast ist, bleibt offen.

Genau das ist ja das Besondere an Bornreihe: Hier misst sich ein kleiner Verein mit anderen Klubs wie dem Rotenburger SV oder SV Drochtersen/Assel, die bekanntlich über wesentlich mehr Möglichkeiten verfügen. Hier kann man auch höherklassigen Fußball sehen. Und hier hat man es immer wieder geschafft, sich sogar mal vor diesen größeren Vereinen zu platzieren. In diesem Sinne: Lasst euch nicht unterkriegen und haltet die Klasse, ihr Moorteufel!