25. Hans “Hexe” Wendelken-Cup

SV Blau-Weiß Bornreihe

18. Juni 2021
Autor: Tobias Dohr

Diese Nachricht dürfte vielen regionalen Fußballfans ein breites Lächeln ins Gesicht zaubern. Denn in Zeiten, in denen die Menschen nach Normalität lechzen, wird eine Veranstaltung wie die Sportwoche des SV Blau-Weiß Bornreihe für viel Freude sorgen. Im vergangenen Jahr hatte die Jubiläumsausgabe des Hans „Hexe“ Wendelken-Cups noch abgesagt werden müssen, in diesem Jahr will der Verein nun aber die 25. Ausgabe nachholen.

Vom Montag, 19. Juli, bis Sonntag 25. Juli, werden am Bornreiher Vereinsheim wieder acht Teams um den traditionsreichen Titel und ein stattliches Preisgeld kämpfen. Dabei wird das Jubiläumsturnier nicht ganz so ablaufen, wie es sich die Verantwortlichen einmal ausgemalt hatten. Denn eigentlich hatten die Bornreiher die 25. Ausgabe auf dem Hauptplatz bei Postels mit allen bisherigen Siegerteams durchziehen wollen. Doch nachdem Regionalligist FC Oberneuland und auch Oberligist FC Hagen/Uthlede abgesagt hatten, kehrte man zum ursprünglichen Modus zurück.

Der Freude und dem Interesse der Zuschauer dürfte das keinen Abbruch tun. Sie können sich neben dem Gastgeberteam auch auf die drei Osterholzer Bezirksligisten VSK Osterholz-Scharmbeck, FC Hambergen und FC Worpswede freuen. Hinzu kommen die Bremen-Ligisten SG Aumund-Vegesack, Werder Bremen III und OSC Bremerhaven, sowie der niedersächsische Landesligist TSV Ottersberg. „Der Spielplan und die Anstoßzeiten bleiben wie gewohnt“, sagt Ralf Brase vom Organisationskomitee. Soll heißen: Je zwei Spiele pro Abend, die Halbfinals am Freitagabend, die Endspiele am Sonntag. Für die Mannschaft der „Moorteufel“ wird das erste Spiel bei der eigenen Sportwoche diesmal übrigens nicht der erste Auftritt vor eigenem Publikum und nach der langen Corona-Pause sein. So war es in den vergangenen Jahren eigentlich immer üblich gewesen, doch diesmal ist den Blau-Weißen etwas dazwischen gekommen.

Denn am Sonntag, 18. Juli, spielen die Bornreiher bereits ein Testspiel, ein überaus attraktives obendrein. Regionalligist SV Drochtersen/Assel hatte angefragt, ob die Blau-Weißen an diesem Tag Zeit und Interesse hätten. Auch im vergangenen Sommer hatte der Regionalligist seine Visitenkarte im Teufelsmoor abgegeben und das damalige Testspiel – ebenfalls die erste Partie nach der ersten langen Corona-Unterbrechung – mit 5:1 gewonnen. „Dabei hat es ihnen so gut bei uns gefallen, dass sie jetzt gerne wieder ein Spiel bei uns machen wollten. Und da haben wir dann auch gerne zugesagt“, berichtet Ralf Brase nicht ohne Stolz.