Autor: Thomas Müller (Osterholzer Kreisblatt)

Der Ersatztorwart war kein Handikap: Der SV Blau-Weiß Bornreihe holte ungeschlagen den Sieg beim Braker Hallenturnier. Von den Neuzugängen überzeugte ein Youngster ebenso wie auch ein Routinier.

Der SV Blau-Weiß Bornreihe, vor einem Jahr Seriensieger bei den Hallenfußballturnieren der Region, schickt sich an, auch 2018 beim Budenzauber wieder abzustauben. Beim Neujahrsturnier des SV Brake am Dienstagabend stand die Truppe um Torjäger Patrick Müller schon vor dem letzten Spiel als Sieger fest. Zum Abschluss dieser Veranstaltung leisteten sich die „Moorteufel“ ihr einziges Unentschieden, ein 3:3 gegen den späteren Dritten Leher TS. Der Erfolgsauftritt auf der anderen Weser-Seite spülte übrigens 300 Euro in die Mannschaftskasse der Blau-Weißen.

Gespielt wurde allerdings nicht wie geplant in zwei Vierergruppen, sondern nach dem Modus jeder gegen jeden. Der TSV Oldenburg (Landesliga Weser-Ems) hatte kurzfristig abgesagt. Auch im Lager der Bornreiher mussten sie auf die Schnelle noch umdisponieren: Torwart Daniel Griesbach hatte sich krank abgemeldet. „Dafür hat sich dann Hendrik Lütjen freiwillig gemeldet, zwischen die Pfosten zu gehen“, so Bornreihes Teammanager Gerd Stelljes, „und das war durchaus kein Handicap für uns.“ Bei seiner Premiere als Keeper bewies Lütjen, dass er seine Erfahrung als Feldspieler sehr gut auch in der neuen Rolle als letzter Mann umsetzen könnte – oder vielmehr als erster Mann, wenn er nämlich für die Spieleröffnung zuständig war.

Auch ohne den neuen Trainer Sasa Pinter, der erst zum offiziellen Trainingsauftakt am kommenden Mittwoch vor der Mannschaft stehen wird, setzten sich die Bornreiher souverän in Szene. Was natürlich an Goalgetter Patrick Müller lag (sechs Treffer ebenso wie Cuxhavens Benedict Griemsmann), aber auch an einem weiteren, jungen Bornreiher Neuzugang: Jeremy da Rocha Nunes vom FC Hagen/Uthlede wirbelte ebenfalls fleißig im Angriff wie auch ein weiterer Neuzugang, Anil Morkan vom TSV Grolland (siehe auch eingeklinkten Text).

Der 19-jährige Jeremy da Rocha Nunes führte sich gleich zum Auftakt gut ein, machte im ersten Bornreiher Spiel gegen TuS Schwachhausen die beiden ersten Tore. Patrick Müller erhöhte per Doppelpack auf 4:0, ehe der Bremer Landesligist in der letzten der zehn Spielminuten auf 2:4 stellte. Gegen den FC Rastede (Bezirksliga Weser-Ems 2) setzte sich Bornreihe mit 3:1 durch, wobei Steffen Dietrich und Anil Morkan einnetzten.

Gegen Gastgeber Brake (ebenfalls Bezirksliga Weser-Ems 2) mussten die „Moorteufel“ erstmals einen Rückstand hinnehmen, ehe da Rocha Nunes und Müller binnen einer Minute mit ihren Treffern den Spieß umdrehten. Es blieb eng bis zum Schluss, doch Bornreihe spulte die Partie souverän herunter.

Beim 4:3 über Ligakonkurrent Cuxhaven sahen die Bornreiher anfangs wie der sichere Sieger aus, weil sie schon mit 4:1 führten nach einem Eigentor des Gegners sowie Treffern von Kevin Sammann, Philip Bähr und Müller. „Aber wie so oft in unseren Punktspielen hat zum Schluss die Konzentration nachgelassen“, urteilte Gerd Stelljes. Cuxhaven strich als späterer Zweiter immerhin noch eine Prämie von 200 Euro ein. Das 2:1 gegen SFL Bremerhaven (Landesliga Bremen) war durchaus eng, der Bornreiher Sieg nach Treffern von Müller und Bähr aufgrund der höheren Spielanteile aber auch verdient. So standen die Bornreiher schon vorzeitig als Turniersieger fest. Im letzten Spiel hätten sie sich sogar eine Niederlage erlauben können gegen die Leher TS (Bremen-Liga), weil die Bremerhavener zuvor Cuxhaven mit 1:2 unterlegen waren, gegen Schwachhausen nur 2:2 gespielt hatten und Cuxhaven zudem außer gegen Bornreihe auch gegen SFL Bremerhaven leer ausgegangen war.

Jedenfalls schien es mit der Motivation seitens der Leher TS nicht weit her zu sein, Bornreihe setzte sich schnell nach Treffern von Müller und zweimal Morkan mit 3:0 ab, kassierte aber in der Schlussphase noch die Gegentore zum 3:3-Unentschieden.

Pin It on Pinterest